Zur App

Wie wär’s mit Dinkel?

Bäcker- und Konditormeister Florian Riesenhuber weiß, warum das Getreide für viele das Beste ist. Und er hat einige schmackhafte Produktempfehlungen aus der Backstube beim Weißen Kreuz.

 

Dinkel ist seit einiger Zeit sprichwörtlich in aller Munde. Was macht das Getreide so begehrt?

Dinkel ist für viele das beste Getreide. Er ist verträglicher als Weizen, somit auch für Allergiker geeignet und verfügt über einen hohen Ballaststoffgehalt. Dinkel reiht sich bei uns auch in die Liste der Getreide wie Emmer und Einkorn, aus denen wir unsere Bio-Produkte wie die Urroggenwurzel oder das Landstolz-Brot (100 % Roggen) herstellen.

 

Woher beziehen Sie das Dinkelmehl für Ihre Produktion?

Unser Dinkel kommt ganz aus der Nähe – aus der Kittelmühle. Das inhabergeführte Familienunternehmen hat seinen Sitz in Plaika unweit der Erlauf, deren Wasser die Mühle seit fast 1.00 Jahren antreibt.

 

Welche Dinkelprodukte gibt es von Riesenhuber?

Dinkelbrot, Dinkelspitz aber auch köstlichen Dinkel-Kuchen. Die Spezialität aus unserer Konditorei schmeckt mit ihrer zarten Buttercreme und einem Fruchtspiegel aus Himbeeren ausgezeichnet.

 

Und wo bekommt man den gesunden Genuss?

Bei uns im neuen Backstubencafé Mauer, das sich zusammen mit dem Drive-In in kürzester Zeit zum beliebten Treffpunkt für Genießer entwickelt hat, in unserem Stammhaus in der Neufurther Rauscherstraße, im Mostviertler Einkaufszenrum sowie in unseren Bäckerei-Cafés in Amstetten (Merkur-Markt beim Naturbad), Aschbach und Neumarkt.

NÖN Beilage, KW 37

Weitere Themen

Neu: Buchweizenbrot
Riesi-Cafés ab 15. Mai wieder geöffnet